Handballspielgemeinschaft Bayerwald Regen Zwiesel
Handballspielgemeinschaft  Bayerwald Regen Zwiesel

Die nächsten Spiele:

     
     

Herren: Guter Abschluss der Saison

Beim 25:33 gegen Tabellführer Eggenfelden wiederum eine klasse Halbzeit

Fred Reisinger trifft 11 mal

Zum letzten Spiel in dieser Saison empfing die HSG den Tabellenführer TV Eggenfelden II. Da die Rottaler für die Meisterschaft unbedingt einen Sieg brauchten, traten sie in voller Stärke im Bayerwald an. Die HSG mußte wieder auf fünf Stammkräfte verzichten und war froh, daß die "Seuchensaison" endlich zu Ende ging. Vorher zeigte Bayerwald aber noch eine gute Leistung gegen den haushohen Favoriten. Man erwischte einen guten Start und hielt bis zum 3:5 gut mit. Dann kam aber Eggenfelden immer mehr ins Rollen und vor allem der bullige Routinier Stadler durchbrach einige Male die Abwehr der HSG. Eggenfelden baute stetig den Vorsprung aus und hatte Sieg und Meisterschaft zur Pause mit 10:18 praktisch bereits in der Tasche. Bayerwald steckte aber nicht auf und wollte in Halbzeit zwei sich noch mal mit einer guten Leistung von den Zuschauern verabschieden. Dies gelang dann auch besser wie erwartet. Die Abwehr stand besser und im Angriff konnte vor allem Fred Reisinger das höhere Tempo der HSG mit schönen Toren nutzen. Bayerwald gestaltete die zweite Hälfte unentschieden und erreichte mit dem 25:33 Endstand ob der Widrigkeiten ein gutes Ergebnis. 

HSG: Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Fred Reisinger (11), Manuel Gschwendtner (2), Marco Wittmann, Markus Heidenreich, Jonas Krottenthaler (1), Tom Graichen (6), Sebastian Jungwirt (5). 

Herren mit guter erster Halbzeit in Dingolfing

30:18 Niederlage nach 11:8 zur Pause

Tom Graichen trifft 5 mal

Mit sieben Spielern und zwangsweise Spielertrainer Markus Heidenreich reisten die HSG Herren zum letzten Auswärtsspiel der Saison bei der SG Dingolfing-Landau.

Die HSG startete gut ins Spiel und ging in Minute 10 sogar mit 4:3 in Führung. Dann erst kam Dingolfing richtig in Schwung und kam vor allem über Tempogegenstösse zum Erfolg. Über 6:4 bauten die Gastgeber den Vorsprung auf 10:6 aus. Bis zur Pause kam Bayerwald aber wieder auf 10:8 heran. In Hälfte eins sah man ein Spiel auf Augenhöhe. In Durchgang zwei verschärfte Dingolfing das Tempo nochmals und in der Folge ging Bayerwald aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten spürbar die Kraft aus. Stetig konnten die Isarstädter den Spielstand jetzt ausbauen. Die HSG konnte nicht mehr gegenhalten. Die äußerst faire Partie endete 30:18. Das Fazit war das selbe wie in letzten Partien: Eine Halbzeit auf Augenhöhe reicht momentan auf Grund der Personalsituation nicht, aber Bayerwald zeigt regelmäßig das mögliche Potenzial.

HSG: Tom Burghart (Tor), Manuel Gschwendtner (2), Marco Wittmann (2), Fred Reisinger (3), Markus Heidenreich, Jonas Krottenthaler, Tom Graichen (5), Sebastian Jungwirt (6).

 

Eine gute Halbzeit reicht nicht gg Deggendorf

14:27 Niederlage nach Einbruch in Hälfte zwei

Zu der bestehenden Verletztenmisere kamen zum Derby gegen den HC Deggendorf II für die HSG noch zwei Ausfälle mit Manuel Gschwendter (Urlaub) und Sebastian Jungwirt (verhindert). Mit dem letzten Aufgebot hatte man natürlich keine Erwartungen und dies zeigten auch die ersten 10 Minuten der Partie. Mit 2:5 ging Deggendorf in Front. Bayerwald hielt aber dagegen zeigte eine gute Moral, glich zum 6:6 aus und konnte sogar mit 8:6 in Führung gehen. Mit einem engen 9:10 ging man in die Pause. Angeschlagen in Halbzeit zwei gingen auch noch Robin Dietl und Emanuel Hackl. Die Wechselmöglichkeiten waren erschöpft, sogar Trainer Markus Heidenreich musste zum Einsatz, aber die Kräfte gingen zu Neige und die dadurch resultierenden Fehlwürfe und technischen Fehler der Hausherren nutze Deggendorf mit Tempogegenstößen in Reihe aus. Bayerwald resignierte und Deggendorf brachte mit 14:27 die Partie nach Hause.

HSG: Tom Burghart, Josef Kroner, Fred Reisinger (4), Robin Dietl (3), Marco Wittmann (3), Markus Heidenreich (1), Emanuel Hackl (2), Jonas Krottenthaler, Tom Graichen (1).

Herren: Sehr gute Leistung beim 25:27 in Taufkirchen

Sebastian Jungwirt mit 9 Toren

Im Auswärtsspiel beim Tabellenvierten TSV Taufkirchen zeigte die HSG eine sehr gute Leistung und hätte zum Schluss die Partie sogar noch erfolgreich beenden können.

Bayerwald erwischte einen miserablen Start in die Partie und wurde in den ersten 10 Minuten schier überlaufen (8:3), hatte allerdings auch mit einigen Aluminiumtreffern Pech im Angriff (ganze sechs Stück in Hälfte eins). Mitte der ersten Hälfte fing man sich und spielte mit dem Favoriten munter mit. Mit 16:12 ging man in die Pause und mit ein bischen mehr Glück und Abgezocktheit wäre der Halbzeitstand noch enger ausgefallen. Halbzeit zwei konnte die HSG komplett ausgeglichen gestalten, auch weil Torwart Tom Burghart richtig in Fahrt kam. Vier Minuten vor Ende beim Stand von 26:23 für Taufkirchen, mußte der Hausherr die restliche Spielzeit wegen einer Zeitstrafe in Unterzahl bestreiten. Bayerwald versuchte nochmals alles, war im Angriff aber nicht abgeklärt genug diese Überzahl auszunutzen. Mehr als die überzeugende 27:25 Niederlage in einer sehr fairen und vom Schiri gut geleiteten Partie sprang nicht mehr heraus.

HSG: Tom Burghart (Tor), Josef Kroner (1), Fred Reisinger (7), Robin Dietl (2), Manuel Gschwendtner (1), Marco Wittmann, Jonas Krottenthaler, Tom Graichen (5), Sebastian Jungwirt (9).

 

Herren verlieren 24:34 gegen TV Passau

Manu Gschwendtner mit 6 Toren

Gegen den Tabellenführer und designierten Aufsteiger TV Passau verlor die HSG nach einer guten Leistung mit 24:34.

Bayerwald lag schnell mit 1:4 zurück konnte sich aber auf 7:9 heran kämpfen und hielt mit Passau gut mit. Der Tabellenführer hielt sich lediglich mit schnellen Tempogegenstößen immer mit zwei bis drei Toren in Front. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit geriet die HSG etwas weiter in Rückstand (13:18). In Halbzeit zwei erwischte Passau den besseren Start und konnte den Vorsprung bis Mitte des Durchgangs auf 9 Tore ausbauen. In dieser und der Restspielzeit hatte Bayerwald allerdings auch gegen einige Entscheidungen des Schiedsrichters anzukämpfen, der viele eindeutige Fouls von Passau, die mit Strafzeit zu ahnden gewesen wären, schlicht nicht sah (sehen wollte). Bayerwald zeigte aber eine tolle Moral und hielt gegen den klaren Favoriten die Niederlage in Grenzen.

HSG: Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Fred Reisinger (2), Robin Dietl (5), Manuel Gschwendtner (6), Marco Wittmann (4), Emanuel Hackl (1), Markus Heidenreich (2), Jonas Krottenthaler (1), Tom Graichen (3) 

Herren besiegen Tabellennachbarn HSG Straubing

Tom Burghart mit guter Fangquote

Die Herren zeigten beim 21:17 Auswärtssieg in Straubing eine solide Leistung. Das Spiel von Bayerwald war geprägt von vielen Fehlwürfen im Angriff. Deshalb konnte die HSG trotz ständiger Führung bis zum Schluss nie entscheidend davonziehen. Bis zum 7:7 war die Partie vollkommen ausgeglichen und erst kurz vor der Pause konnte Bayerwald dank einiger Paraden von Torwart Tom Burghart einen kleinen Vorsprung herauswerfen (8:11). In Halbzeit zwei schaffte die HSG die frühzeitige Vorentscheidung nicht und konnte erst zehn Minuten vor Schluss beim 15:19 etwas entspannter die Partie zu Ende bringen.

HSG: Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Fred Reisinger (6), Robin Dietl (4), Manuel Gschwendtner (1), Marco Wittmann (1), Emanuel Hackl (2), Jonas Krottenthaler, Tom Graichen (2), Sebastian Jungwirt (3).

Herren überzeugen trotz Niederlage

"Torwart" Fred Reisinger trifft 9 mal

Mit einer feinen Leistung in der zweiten Halbzeit erkämpften sich die Herren ein 31:39 gegen den Tabellenzweiten SVG Burgkirchen. Auch den Start in die Partie erwischte Bayerwald ordentlich und gestaltete das Spiel bis zum 3:5 ausgeglichen. Erst Richtung Pause konnte sich Burgkirchen bis zum 11:19 einen acht Tore Vorsprung herauswerfen, auch weil die Abwehrarbeit der HSG nicht paßte und im Angriff die Fehlwürfe zu viel waren. Halbzeit zwei gestaltete man jedoch ausgeglichen und zeigte vorm allem im Angriff eine feine Leistung.

HSG: Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Fred Reisinger (9), Robin Dietl (4), Manuel Gschwendtner (4), Marco Wittmann (1), Emanuel Hackl (5), Jonas Krottenthaler, Tom Graichen (4), Sebastian Jungwirt (4)

Herren mit klarer Niederlage in Waldkraiburg

Sebastian Jungwirt trifft 5 mal

Weiterhin ersatzgeschwächt reisten die Herren zum Tabellennachbarn VfL Waldkraiburg II. Im Gegensatz zu der HSG rüsteten die Oberbayern personell auf und wollten sich so für die Hinrundenniederlage bei Bayerwald revanchieren. Die erste Hälfte konnte die HSG noch ausgeglichen gestalten und ging sogar mehrfach in Führung. Erst am Ende von Halbzeit eins konnten die Hausherren einen 11:9 Vorsprung herausarbeiten. Nach 40 Minuten merkte man Bayerwald den Kräfteverschleiß durch die wenigen Wechselmöglichkeiten an und Waldkraiburg nutzte die Fehlwürfe und technischen Fehler der HSG mit Tempogegenstössen in Serie aus. Die Partie war bereits Mitte des 2. Durchgangs entschieden aber der 31:17 Endstand fiel zu hoch aus.

HSG: Tom Burghart, Josef Kroner (1), Robin Dietl (1), Manuel Gschwendtner (2), Marco Wittmann (2), Markus Heidenreich, Fred Reisinger (2), Jonas Krottenthaler (1), Tom Graichen (3), Sebastian Jungwirt (5).

Herren mit knapper Niederlage im "Testspiel"

"Torwart" Fred Reisinger mit 6 Torerfolgen

Zum Testspiel gegen den außer Konkurrenz spielenden SVW Burghausen II mußten die Herren der HSG wiederum dezimiert antreten. Der Hauptvorsatz für diese Partie war: Keine neue Verletzten. Dem entsprechend zögerlich startete Bayerwald ins Spiel und lag schnell 1:4 zurück. Man kam besser ins Spiel und konnte für die restliche Spielzeit die Begegnung ausgeglichen gestalten. Auch Torwart Tom Burghart kam immer besser in Fahrt. Mitte der zweiten Hälfte konnte die HSG sogar mit 20:19 in Front gehen, vergab in dieser Phase aber neben einigen guten Torchancen auch zwei 7-Meter-Würfe. Burghausen nutzte dies sofort aus und zog bis zum 21:25 Endstand in einer äußerst fairen Partie davon.

HSG: Tom Burghart (Tor), Manfred Reisinger (6), Denis Recica, Robin Dietl (3), Jonas Krottenthaler, Manuel Gschwendtner (4), Marco Wittman, Simon Bauer (3), Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (4).

Herren trotzen Personalmisere mit bester Saisonleistung

Simon Bauer trifft 9 mal

Wiederum ohne sechs Stammspieler mußten die Herren der HSG Bayerwald bei der SSG Metten II antreten, zeigten aber trotz der 26:32 Niederlage ihre beste Saisonleistung. Die HSG begann stark und ging sogar mit 3:2 in Front. Bis zur Pause (16:13) verlief die Partie ausgeglichen und auch in Hälfte zwei konnte Bayerwald immer wieder auf ein bis zwei Tore Rückstand verkürzen. Im Angriff konnte die kompakte und hart erbeitende SSG Abwehr immer wieder überwunden werden und in der Abwehr zeigte Towart Tom Burghart eine klasse Leistung. Erst in den letzten acht Minuten ging die Kraft bei der HSG zu Ende, im Angriff häuften sich Fehlwürfe und technische Fehler, die Metten konsequent durch Tempogegenstösse ausnutzte und auf 32:26 davonzog. 

HSG: Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Denis Recica, Fred Reisinger (5), Manuel Gschwendtner (3), Marco Wittman (5), Simon Bauer (9), Markus Heidenreich, Thomas Graichen (4), Jonas Krottenthaler.

Herren mit Rückschlag in Eggenfelden

Mit einer erneuten Verletzungswelle gab es nach der guten Leistung gegen Dingolfing-Landau bei der Auswärtspartie in Eggenfelden einem herben Rückschlag. Ohnen den frisch verletzten Torwart Fred Reisinger, Markus Prestel (verletzt), Sebastian Segl, Emanuel Hackl (beide krank) sowie den beruflich verhinderten Sebastian Jungwirt reiste die HSG nach Eggenfelden. Da auch Torwart Tom Burghart krank ausfiel, mußte Trainer und gelernter Außenspieler Markus Heidenreich das Tor hüten. Gegen die körperlich und spielerisch überlegenen Hausherren hatte Bayerwald daher nicht den Hauch einer Chance - auch weil im Laufe der Partie auch noch Robin Dietl und Ciaran Hoey verletzt ausfielen. Bis zum 18:5 Halbzeitstand sah man überhaupt kein Land. In Hälfte zwei hielt man etwas besser mit und Joungster Jonas Krottenthaler konnte seine ersten Herrentore erzielen. Mit 39:16 endete die Partie, die durch die zahlreichen Ausfälle aber sicherlich nicht zu hoch bewertet werden kann.

Markus Heidenreich (Tor), Josef Kroner, Denis Recica (1), Robin Dietl, Benjamin Sterr (4), Manuel Gschwendtner (3), Marco Wittmann (2), Simon Bauer (1), Ciaran Hoey, Tom Graichen (3), Jonas Krottenthaler (2).

Herren verliert gegen Dingolfing-Landau

Das erste Spiel des neuen Jahres verloren den Herren der HSG gegen den starken Tabellendritten SG Dingolfing-Landau mit 28:34. Die HSG zeigte in 40 Minuten eine starke Leistung. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Ben Sterr, Robin Dietl, Ciaran Hoey und Markus Prestel kehrten nach ihren Verletzungspausen zurück und auch Sebastian Segl war wieder bei der Mannschaft. Lediglich Sebastian Jungwirt fehlte berufsbedingt und Sandro Kramhöller und Denis Recica fielen krankheitsbedingt aus. Bis zum 8:8 war die Partie ausgeglichen dann erst konnte Dingolfing sich einen zwei Tore Vorsprung erarbeiten (8:10, 10:12). Zur Pause hin schaffte Bayerwald aber wieder den Anschluss (13:14). Nach der Pause das selbe Bild: Dingolfing drückte, die HSG hielt mit (17:18). Erst Mitte der zweiten Hälfte verlor Bayerwald den Faden. Die Kraft lies nach dadurch schlichen sich im Angriff einige Fehler ein, die der Gast durch Tempogegenstöße sorfort ausnutzte. Bis zum Endstand von 28:34 verlor die HSG den Anschluss.

HSG: Fred Reisinger (Tor), Josef Kroner, Robin Dietl (1), Emanuel Hackl (3), Ben Sterr (4), Manuel Gschwendtner (1), Marco Wittmann, Simon Bauer (2), Ciaran Hoey (2), Sebastian Segl (1), Tom Graichen (5), Markus Prestel (9).

Herren mit Heimsieg gegen Straubing

Sebastian Jungwirt trifft 10 mal

Trotz der personell angespannten Lage gelang den Herren ein 24:23 Sieg gegen den Tabellennachbarn HSG Straubing. Ohne Sterr, Dietl, Hoey, Segl und Prestel startete man nervös in die Partie und geriet mit 3:4 in Rückstand. Erst jetzt fing sich die HSG und durch feine Paraden des gut aufgelegten Torwarts Tom Burghart schaffte man den Ausgleich (6:6). Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen (9:9). Erst in den letzten beiden Minuten vor der Pause konnte sich Bayerwald mit 11:9 etwas absetzen. In Hälfte zwei verteidigten die Hausherren den zwei Tore Vorsprung verbissen, ehe man einige klare Torchancen leichtfertig vergab. Straubing kam heran, glich aus (19:19) und ging sogar mit 20:22 in Führung. Die Schlussphase entwickelte sich zu einem Krimi. Bayerwald schaffte den 23:23 Ausgleich und Sebatian Jungwirt verwandelte 5 Sekunden vor der Schlusssirene einen 7-Meter Strafwurf zum 23:22.

Tom Burghart (Tor), Denis Recica, Josef Kroner (1), Jonas Krottenthaler, Simon Bauer (4), Timo Schosser, Emanuel Hackl, Manuel Gschwendtner (3), Marco Wittmann (1), Sandro Kramhöller, Markus Heidenreich, Fred Reisinger (4), Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (10).

Herren verlieren Derby in Deggendorf

Ohne die langzeitverletzten Benjamin Sterr und Robin Dietl reisten die Herren zum Derby nach Deggendorf. Da auch noch Ciaran Hoey (Meniskus), Emanuel Hackl (krank) und Sebastian Segl ausfielen und zudem Markus Prestel angeschlagen in die Partie ging und später auch ausscheiden musste, waren die Vorzeichen natürlich denkbar ungünstig. Deggendorf trat in Bestbesetzung und mit Derbyleidenschaft an und setzte sich gleich zu Beginn mit 6:2 ab. Es folgte die einzig gute Phase von Bayerwald in der man wieder auf 8:5 verkürzen konnte. Die restliche Spielzeit (Pause 18:10) hielt Deggendorf das Tempo hoch, die HSG baute dagegen kontinuierlich ab und konnte den Hausherren in Tempo und Kampf nichts mehr entgegensetzen. Das Endergebnis von 37:20 drückte die Kräfteverhältnisse aus und Bayerwald mußte den Nachbarn in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Denis Recica, Jonas Krottenthaler, Timo Schosser, Manuel Gschwendtner (5), Markus Prestel (4), Simon Bauer (1), Fred Reisinger (3), Tom Graichen (1) und Sebastian Jungwirt (6).

Herren mit knapper Heimniederlage

Die Herren der HSG trotzen der Verletztenmisere und verloren gegen den TSV Taufkirchen nur knapp mit 22:25.

Von Beginn an war es eine Partie auf Augenhöhe bei der Bayerwald anfangs in Front war (5:3,6:4). Taufkirchen glich aus und erarbeitete sich bis zur Pause eine 10:9 Führung.

Die zweite Halbzeit verlief bis zur 52. Minute ausgeglichen (21:22) und erst gegen Ende musste sich die HSG der 22:25 Niederlage beugen.

Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Denis Recica (1), Markus Prestel (5), Timo Schosser, Emanuel Hackl, Manuel Gschwendtner (5), Marco Wittmann (4), Sandro Kramhöller, Simon Bauer (3), Ciaran Hoey (2), Tom Graichen (1)

Herren unterliegen beim Titelaspiranten

Tom Graichen trifft 5 mal

Mit 37:21 verloren die Herren beim Titelaspiranten SVG Burgkirchen. Weiterhin von einigen verletzungsbedingten Ausfällen gehandicapt konnte Bayerwald die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten (15:11). Nachdem auch noch Robin Dietl mit einem Mittelhandbruch ausscheiden mußte und im Laufe der zweiten Hälfte dann die Kräfte nachliesen, mußte die HSG dann Burgkirchen ziehen lassen (37:21). 

Tom Burghart (Tor), Robin Dietl (2), Simon Bauer (2), Manuel Gschwendtner (4), Denis Recica, Emanuel Hackl (1), Ciaran Hoey, Sebastian Segl (3), Tom Graichen (5), Sebastian Jungwirt (4).

Herren: Mit feiner Leistung zum Sieg gegen Waldkraiburg

Sebastian Jungwirt traf 6 mal

Mit einem verdienten 21:15 gewann die HSG ihr Heimspiel gegen den VfL Waldkraiburg II. Nach zwei hohen Niederlagen gegen außer Konkurrenzspielende Mannschaften begann die Saison gegen den VfL Waldkraiburg erst richtig. Die in den beiden Partien fehlenden Spieler waren bis auf den verletzten Benjamin Sterr wieder an Bord und auch Markus Prestel feierte ein glänzendes Comeback. Die HSG beherrschte das Spiel über die gesamte Spielzeit und konnte mit dem 21:15 den ersten Saisonsieg feiern.

Im Einsatz: Fred Reisinger (1) und Tom Burghart (Tor), Denis Recica, Robin Dietl (3), Manuel Gschwendtner (2), Simon Bauer, (1), Markus Prestel (4), Emanuel Hackl, Ciaran Hoey (1), Sebastian Segl (2), Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (6).

Herren verlieren außer Konkurrenzspiel

In einem "Trainingsspiel" ohne etliche Stammkräfte verloren die Herren gegen den außer Konkurrenz spielenden SVW Burghausen II mit 10:35.

Es waren im Einsatz: Fred Reisinger (Tor), Josef Kroner, Denis Recica (1), Manuel Gschwendtner (4), Timo Schosser, Sandro Kramhöller (1), Ciaran Hoey (1), Sebastian Segl (2), Tom Graichen (1).

Herren: Keine Chance im Spiel ohne Wertung

Eine 15:27 Niederlage setzte es in einem Trainingspiel ohne Wertung gegen die TG Landshut 3 (Mannschaft spielt außer Konkurrenz). Bayerwald trat ohne drei Stammspieler (Sterr, Jungwirt, Hoey) an. Die neuformierte HSG Mannschaft konnte dabei nur anfangs mithalten (3:3) und wurde aber dann von den ehemaligen höherklassigen TG-Spielern vor allem in der Abwehr mit schnellem Spiel und Kontern ausgespielt. Bayerwald ging die harte Gangart der Landshuter bewußt nicht mit (Sebastian Segl mußte verletzungsbedingt ausscheiden) und schenkte die Partie frühzeitig ab. Trotzdem gelangen noch einige feine Treffer und Fred Reisinger im Tor konnte noch einige Würfe mit schönen Paraden entschärfen.

Es liefen auf: Fred Reisinger (Tor), Josef Kroner, Denis Recica, Robin Dietl (2), Simon Bauer (1), Manuel Gschwendtner (4), Marco Wittmann (4), Emi Hackl, Sandro Kramhöller, Sebastian Segl (1), Tom Graichen (3).

Herren mit Heimniederlage zu Saionauftakt

Ben Sterr mit 6 Torerfolgen

Eine 19:27 Heimniederlage gegen die SSG Metten II setzte es im ersten Saisonspiel für die junge Truppe um Trainer Markus Heidenreich. Gegen eine gut gemischte Truppe aus Routiniers und 3 jungen Spielern aus der ersten Mannschaft hielt man im ersten Durchgang sehr gut mit und war die ersten 12 Minuten sogar mit einem Tor in Front (6:5). Der Vorsprung hätte in dieser Phase wesentlich höher ausfallen können, aber etliche Male scheiterte der HSG Angriff am überragenden Mettener Torwart. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit verlor man im Angriff etwas den Faden, auch weil die Abwehr der SSG jetzt kompakter stand und aggresiver verteidigte. Noch mit Tuchfühlung (9:13) ging man in die Pause. In Durchgang zwei konnte Bayerwald auch durch starke Paraden von Torwart Fred Reisinger diesen Rückstand lange halten (15:20) und brach erst gegen Ende hin etwas ein, als Metten mit einigen Tempogegenstössen die Partie früh entschieden hatte.

Es spielten: Fred Reisinger, Tom Burghart (Tor), Josef Kroner, Denis Recica (1), Robin Dietl (2), Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (1), Marco Wittmann, Sandro Kramhöller, Ciaran Hoey (2), Sebastian Segl (1), Tom Graichen (3), Sebastian Jungwirt (3).

 

HSG Herren starten am Samstag in die Saison

Sebastian Segl greift nach Pause wieder ein

Am Samstag 01.10. starten die Herren der HSG in die neue Saison. Zum Auftakt gastiert die SSG Metten II in der Realschulhalle Zwiesel, die bereits ihr erstes Spiel gegen den SV Wacker Burghausen gewinnen konnte. Eigentlich glaubte man in der HSG Führung daß man diese Saison aus dem Vollen schöpfen könnte, weil die komplette letztjährige A-Jugend-Mannschaft zu den Herren wechseln kann. Aber wie so oft in Vergangenheit sind etliche Junioren auswärts in Ausbildung oder Studium, oder gönnen sich nach dem Abitur eine verdiente Auszeit im Ausland. Einige haben ihre Handballschule an den Nagel gehängt. Aber trotzdem verstärken junge talentierte Handballer die Herrenmannschaft. Emanuel Hackl wird Ciaran Hoey am Kreis nicht nur entlasten, sondern eine echte Alternative für Trainer Markus Heidenreich, der bereits am Ende der letzten Saison das Ruder bei der HSG übernahm. Ebenso Linksaußen Simon Bauer und Denis Recica haben neben ihrer  letzten A-Jugend Saison bereits bei einigen Herrenspielen erste Erfahrung gesammelt und verstärken den Kader um Aufbauspieler Benjamin Sterr, der ursprünglich etwas kürzer treten wollte, aber jetzt wieder voll angreift. Erst an ihrem 17. Geburtstag Ende Oktober und im Dezember dürfen Andi Scholz und Jonas Krottenthaler in den Ligabetrieb einsteigen. Mit Rückkehrer Sebastian Segl erfährt der Rückraum um Benjamin Sterr, Manuel Gschwendtner und Robin Dietl wieder wurfgewaltige Verstärkung. Zu den etablierten Außenspielern Sebastian Jungwirt und Tom Graichen gesellen sich der Jugendauswahlspieler Simon Bauer, Denis Recica und Josef Kroner. Sandro Kramhöller bildet zusammen mit Hoey und Hackl das Trio am Kreis. Als Backup für Stammtorwart Torwart Manfred Reisinger wird Oldie Tom Burghart nochmals eine Saison dranhängen. Ebenso wie HSG Leiter Marco Wittmann, der bei personellen Engpässen diese als letzte Übergangssaison deklarierte Spielzeit noch zur Verfügung steht. Spätestens zur Saison 2017/2018 soll eine Mannschaftstruktur stehen, die in der Bezirksklasse vorne mitspielen soll. Bis dahin soll dieses blutjunge Team Erfahrung sammeln, sich einspielen und sich finden.

Anpfiff für die Partie ist um 18 Uhr. Bereits um 14.30 Uhr bestreitet die neuformierte C-Jugend ihre Saisoneröffung gegen den TV Eggenfelden und um 16.15 Uhr hat die weibliche A-Jugend Heimpremiere gegen Schierling/Langquaid.       

Spielberichte Saison 2015/2016:

Herren: 18:19 Niederlage zum Abschluss

Zum Saisonabschluss verloren die Herren der HSG Bayerwald beim Tabellennachbarn HC Deggendorf knapp mit 18:19 und landeten damit hinter den Donaustädtern auf Rang 9 der Abschlusstabelle der Bezirksklasse Ost. In einem ausgeglichenen Spiel stand zwar die Abwehr von Bayerwald kompakt und gut, im Angriff fehlte es in diesem Derby aber an Tempo, Spielfreude und den letzten Willen um das Prestigeduell unbedingt gewinnen zu können. Deggendorf war zwar nicht besser als die HSG, spielte aber mit mehr Motivation und Einsatz. Bayerwald startete gut in die Partie und führte mit 0:2 und 3:6. Die HSG wollte nachlegen und spielerisch zum Erfolg kommen, nach einer Deggendorfer Auszeit kam der HC aber besser ins Spiel und verschärfte in Abwehr und im Angriff die Intensität. Bis zum 11:12 Pausenstand wechselten die Führungen dann ständig. Auch in Durchgang zwei gelang es keiner Mannschaft sich mit mehr als einem Tor abzusetzten. Deggendorf erwischte die glücklichere Endphase und gewann nicht unverdient in einem sehr fairen Derby mit 19:18.

HSG: Fred Reisinger (Tor), Julian Arend (2), Denis Recica, Robin Dietl (4), Benjamin Sterr (4), Manuel Gschwendtner (2), Josef Kroner, Markus Heidenreich, Simon Bauer, Ciaran Hoey (2), Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (3). 

Herren: Erste gute Halbzeit gegen Simbach

Im letzten Heimspiel der Saison zeigten die HSG Herren gegen den Tabellenzweiten und designierten Aufsteiger TSV Simbach II eine gute Leistung. Mit den wieder einsatzbereiten Mittelmann Benjamin Strerr und Linksaußen Sebastian Jungwirt bot Bayerwald in Durchgang eins eine klasse Leistung und war beim 9:8 und 11:10 sogar zwei mal in Front. In der Abwehr stand der Hausherr kompakt und sicher und im Angriff konnte man sich mit schnellem Spiel und konzentrierten Abschlüssen immer wieder gegen die beste Abwehr der Liga durchsetzen. Simbach mußte sich in Halbzeit zwei gewaltig strecken, damit die angestrebte Meisterschaft und der Aufstieg nicht schon ein Spiel vor dem entscheidenden Duell gegen Waldkraiburg gefährdet war. Die Innstädter erhöhten das Tempo im Angriff und die Aggressivität in der Abwehr, zwang Bayerwald zu Fehlern und Fehlwürfen und kam so mit Tempogegenstössen zu leichten Toren. Dies konnte die HSG nicht mehr ausgleichen und verlor die Partie trotz guter Leistung am Schluss klar mit 22:32.

HSG: Thomas Burghart (Tor), Manfred Reisinger (3), Denis Recica, Julius Bachinger, Robin Dietl (2), Manuel Gschwendtner (3), Josef Kroner, Ciaran Hoey (4), Thomas Graichen (1), Gabriel Grötzner, Benjamin Sterr (5), Simon Bauer, Sebastian Jungwirt (4).

Dezimierte Herren verlieren gg Taufkirchen

Ein dezimierter Rest der HSG verlor zu Hause gegen den TSV Taufkirchen mit 24:36 (13:18). Trotz großen personellen Schwierigkeiten zeigte Bayerwald gegen den Favoriten eine ansprechende Leistung, steckte nie auf und spielte die ersten 20 Minuten (9:11) auf Augenhöhe. Erst als nach und nach die Kräfte schwanden, mußte die HSG Taufkichen ziehen lassen und kassierte in den letzten 15 Minuten noch einige Tempogegenstöße.

HSG: Tom Burghart (Tor), Denis Recica, Robin Dietl (5), Manuel Gschwendtner (1), Manfred Reisinger (8), Marco Wittmann (7), Markus Heidenreich, Ciaran Hoey (2), Sandro Kramhöller, Thomas Graichen (1).

Notteam verliert Trainingsspiel in Landshut

Eine stark ersatzgeschwächte Herrenmannschaft reiste zur Trainingspartie bei der außer Konkurrenz spielenden TG Landshut III an.

Das Spiel verlief äußerst fair und die mit aus der Bezirksoberliga verstärkte Mannschaft der TG hatte mit Bayerwald nur in Hälfte zwei wenig Mühe. In der ersten Halbzeit (18:10)  konnte man keinen großen Leistungsunterschied feststellen. Lediglich die HSG Ballverluste im Angriff und die dadurch entstandenen Tempogegenstöße von Landshut gaben den Ausschlag. In Verlauf von Durchgang zwei verlies die nur mit acht Akteuren angetretene HSG dann etwas die Kraft und konnte dem schnellen Spiel der TG nicht mehr viel entgegensetzen.

HSG: Tom Burghart (Tor), Robin Dietl (3), Manfred Reisinger (1), Manuel Gschwendtner (2), Marco Wittmann (3), Markus Heidenreich (1), Thomas Graichen (2), Sebastian Jungwirt (7).

Herren mit guten 50 Minuten gegen Tabellenführer

Eine gute Leistung bis zur 50. Minute zeigten die Herren gegen den Tabellenführer VfL Waldkraiburg. Nach dem 7:17 Halbzeitrückstand konnte Bayerwald den 10 Tore Rückstand bis zur 50. Minute halten (14:24), ehe die HSG einbrach und Waldkraiburg dies gandenlos mit schnellen Kontern bis zum 16:33 Endstand ausnützte.

HSG: Fred Reisinger und Raphael Zeitel (Tor), Robin Dietl (3), Benjamin Sterr (5), Manuel Gschwendtner (2), Markus Prestel (2), Josef  Kroner, Emanuel Hackl (1), Sandro Kramhöller, Thomas Graichen (1), Julius Bachinger (2).

 

Herren siegen in Straubing

Mit 26:24 gewann die HSG in Straubing und konnte durch diesen Erfolg Anschluß an das Mittelfeld der Tabelle halten. Von Beginn an lag Bayerwald in Führung und konnte bis zum 15:10 zur Pause einen Vorsprung heraus arbeiten. Bereits vor der Pause wechselte die HSG den Torwart. Raphael Zeitel ging ins Tor, machte seine Sache hervorragend und Fred Reisinger verstärkte die geringe Zahl der Feldspieler. Nach der Pause baute Bayerwald die Führung bis zum 22:14 weiter aus, glaubte das Spiel bereits entschieden und lies die Zügel grundlos schleifen. Dies nutzte Straubing aus und arbeite sich weiter heran. Bayerwald konnte nicht mehr umschalten, gewann die Partie aber letzlich sicher mit 26:24.

HSG: Fred Reisinger (2) und Raphael Zeitel (Tor), Denis Recica, Robin Dietl (4), Benjamin Sterr (7), Manuel Gschwendtner (2), Ciaran Hoey (1), Tom Graichen (3), Sebastian Jungwirt (7). 

Herren: Deutliche Niederlage in Passau

Mit einem deutlichen 18:33 verloren die Herren beim TV Passau. Nur in den ersten zehn Minuten zeigte die ohne die verletzten und kranken Benjamin Sterr und Markus Prestel angereiste HSG eine gute Leistung gegen eine sehr kompakte und körperbetont spielende Abwehr der Passauer. Bis zum 4:4 spielte Bayerwald auf Augenhöhe, konnte aber dieses gute Niveau nicht länger halten, weil sich im Angriff zu viele Fehler im Spielaufbau und Abschluß einschlichen. Dadurch konnte Passau bis zur Halbzeit auf 17:9 davonziehen. In der zweiten Halbzeit das selbe Bild. Die ersten zehn Minuten bis zum 21:13 bot Bayerwald eine gute Leistung und hielt die Partie ausgeglichen bei dem acht Tore Rückstand von der Pause. Dann wieder zu viele Fehler im Spielaufbau, in deren Folge Passau einige Tempogegenstöße ins Ziel brachte und die Partie vorzeitig entschied. Fazit: Wenn ein schnelles Spiel ohne Fehler gelingt ist die junge Mannschaft gut dabei aber 20 gute Minuten sind zu wenig.

HSG: Fred Reisinger (Tor), Gabriel Grötzner (2), Denis Recica, Julius Bachinger (1), Robin Dietl (2), Manuel Graichen (4), Josef Kroner, Julian Arend (1), Simon Bauer (1), Ciaran Hoey (2), Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (4).   

Herren mit sensationellem 27:27 gegen Burgkirchen

Torwart Fred Reisinger erzielt den Ausgleich

In einem attraktiven und spannenden Handballspiel erkämpften sich die Herren der HSG vor einer guten und stimmungsvollen Zuschauerkulisse gegen den Beziksligaabsteiger und Tabellendritten SVG Burgkirchen ein sensationelles 27:27 Unentschieden. Nach der 34:29 Hinrundenniederlage und dem Ausfall von Spielmacher Benjamin Sterr für die aktuellen Partien ist das Remis für Bayerwald ein feiner Erfolg. Nachdem der Spielstand in Hälfte eins ständig zwischen Gleichstand und einem Tor Rückstand pendelte und man mit 14:14 in die Pause ging, geriet man im zweiten Durchgang nach Minute zehn wegen einigen technischen Fehlern etwas weiter in Rückstand. Als man fünf Minuten vor Ende der Partie mit 23:27 in Rückstand lag, schien das Spiel entschieden. Aber Bayerwald zeigte große Moral,kämpfte sich auf 25:27 heran und schaffte in den letzen 30 Sekunden noch zwei Tore zum Ausgleich. Das viel umjubelte 27:27 erzielte der nach vorne geeilte Tormann Fred Reisinger 3 Sekunden vor Schluss.

HSG: Fred Reisinger (Tor,1), Julian Arend (2), Denis Recica, Julius Bachinger (1), Robin Dietl (6), Manuel Gschwendtner (5), Josef Kroner, Markus Prestel (3), Ciaran Hoey (1), Sandro Kramhöller, Tom Graichen (1) und Sebastian Jungwirt (7).

Herren mit Derby-Niederlage

Die HSG verlor das Derby gegen den HC Deggendorf II in der Regener Realschulhalle mit 23:28. Ohne die verletzten und kranken Spielmacher Benjamin Sterr und Julian Arend verlief die erste Häflte auf Augenhöhe, wobei Bayerwald immer ein bis zwei Tore im Rückstand lag. Beim Pausenstand von 11:13 tauschte man die Seiten. In einem wesentlich hektischeren und härteren Durchgang zwei konnte sich Deggendorf durch einige Tempogegenstöße nach Ballverlusten der HSG noch etwas absetzen und gewann die Partie letztlich verdient mit 28:23.

HSG: Manfred Reisinger, Thomas Burghart (Tor), Gabriel Grötzner, Denis Recica, Julius Bachinger (1), Robin Dietl (7), Manuel Gschwendtner (2), Josef Kroner, Simon Bauer (2), Markus Prestel (2), Ciaran Hoey (3), Thomas Graichen, Sebastian Jungwirt (6).

Herren: Klare Niederlage in Simbach

Wiederum ohne einige Stammkräfte setzte es für die HSG Herren beim Tabellenzweiten TSV Simbach eine saftige 11:34 Niederlage. Obwohl die Niederlage um einige Tore zu hoch ausfiel hatte Bayerwald nie den Hauch einer Chance. Spielerisch war die HSG wesentlich besser als das hohe Ergebnis aussagt. Im Angriff leistete man sich einfach zu viele Fehlwürfe oder scheiterte an den starken TSV Keepern. Diese und viele technische Ballverluste nutzten die Innstädter konsequent zu Tempogegenstößen, von denen Torwart Manfred Reisinger zwar einige entschärfen konnte, aber in der Summe einfach zu viele waren.

Fred Reisinger (Tor), Gabriel Grötzner (3), Denis Recica, Robin Dietl (1), Benjamin Sterr (3), Manuel Gschwendtner, Marco Wittmann, Josef Kroner, Simon Bauer (1), Ciaran Hoey (1), Thomas Graichen (1).

Herren verlieren in Taufkirchen

Stark ersatzgeschwächt reisten die Herren der HSG zum TSV Taufkirchen. Lediglich die ersten 20 Minuten bis zum 11:11 hielt Bayerwald gut mit, dann schlichen sich immer mehr technische Fehler und Fehlwürfe ein, die Taufkirchen mit schnellen Gegenstößen verwertete, wobei Torwart Fred Reisinger einen höheren Rückstand verhinderte. Beim Stand von 18:14 wechselte man die Seiten und in Hälfte zwei setzte sich der Spielverlauf fort. Die HSG verlor trotz einer ansprechenden Leistung vorne zu viele Bälle und Taufkirchen erzielte mit viel Tempo leichte Tore. Endstand 36:24 für Taufkirchen. HSG: Fred Reisinger (Tor), Denis Recica, Julius Bachinger (4), Robin Dietl (6), Benjamin Sterr (8), Manuel Gschwendtner (5), Marco Wittmann, Markus Heidenreich, Ciaran Hoey (1), Thomas Graichen. 

Herren unterliegen TG Landshut

Mit 21:33 unterlagen die Herren der außer Konkurrenz spielenden TG Landshut 3. Gegen die bezirksoberligaerfahrenen Landshuter wurde von Seiten der HSG viel probiert und verschiedene Aufstellungen getestet. Die ertsen 15 Minuten hielt die junge Bayerwaldtruppe auch gut mit, dann zeigte sich die Klasse der TG Spieler immer mehr. Nach dem 8:16 Halbzeitstand zeigte die HSG in Durchgang zwei eine ansprechende Leistung, verlor aber verdient mit 21:33.

HSG: Fred Reisinger, Tom Burghart (Tor), Julian Arend (4), Denis Recica (1), Julius Bachinger (1), Robin Dietl (1), Simon Bauer (2), Benjamin Sterr (4), Manuel Gschwendtner (2), Josef Kroner, Emanuel Hackl (1), Ciaran Hoey (1), Sandro Kramhöller, Sebastian Jungwirt (4).

Herren mit 25:32 gegen TV Passau

Eine 25:32 Heimniederlage gegen den TV Passau kassierten die Herren am Sonntag. Eine hohe Fehlerquote beim Abschluss verhinderte gegen die kompakt stehenden und robust spielenden Donaustädter ein besseres Ergebniss, obwohl man mit spielerischen Leistung zufrieden sein konnte. Besonders die jungen A-Jugend Spieler hinterliesen eine guten Eindruck.

HSG: Fred Reisinger und Tom Burghart (Tor), Julius Bachinger (1), Julian Arend (3), Robin Dietl (3), Gabriel Grötzner (1), Benjamin Sterr (4), Simon Bauer (3), Josef Kroner, Markus Prestel (6), Ciaran Hoey (1), Sandro Kramhöller, Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (2).

Herren: Deutliche Niederlage in Waldkraiburg

Ohne die drei Stammrückraumspieler Benjamin Sterr, Manuel Gschwendtner und Robin Dietl setzte es eine deftige 20:39 Niederlage beim Tabellenführer VfL Waldkraiburg. Nach einem 7:22 Rückstand zur Pause konnte die HSG die zweite Häfte etwas offener gestalten und verlor gegen den Aufstiegskandidaten auch in dieser Höhe verdient.

Es traten an: Fred Reisinger (Tor), Julius Bachinger (2), Denis Recica, Klaus Prestel, Marco Wittmann (2), Markus Heidenreich, Markus Prestel (7), Ciaran Hoey, Sandro Kramhöller, Thomas Graichen (2), Sebastian Jungwirt (6). 

Herren mit 31:19 Erfolg über HSG Straubing

Mit einem deutlichen 31:19 Sieg gegen die HSG Straubing machten die Herren der HSG Bayerwald den Megaheimspieltag mit vier Siegen in vier Spielen rund. Lediglich die ersten 10 Minuten bis zum 6:6 konnten die Gäubodenstädter mithalten, dann standen zum einen die Abwehr und Torwart Fred Reisinger bombensicher und im Angriff konnte durch schnelles und variables Spiel von allen Positionen aus erfolgreich abgeschlosssen werden. Schon beim 15:9 Halbzeitstand hatte man in der gut besuchten Realschulhalle nicht das Gefühl, dass sich die  Partie noch drehen würde. Bayerwald zeigte diesmal keine Schwächephase und kam jetzt auch durch schnelle Gegenstöße immer öfters zum Ziel. Robin Dietl wechselte von Halbrechts und ersetzte den verletzten Manuel Gschwendtner auf der Halblinksposition hervorragend. Ebenso kommen die A-Jugendlichen, die immer mehr bei den Herren eingesetzt werden , immer besser in Schwung.

Bereits beim 21:11 war das Spiel entschieden und bis zum 31:19 wurde in Reihen der HSG noch viel probiert. Fred Reisinger (Tor) (1), Julius Bachinger (1), Julian Arend, Klaus Prestel, Robin Dietl (5), Gabriel Grötzner (1), Ben Sterr (8), Josef Kroner, Simon Bauer (1), Ciaran Hoey (4), Sandro Kramhöller, Thomas Graichen (2), Sebastian Jungwirt (8), Denis Recica.

Herren: Unglückliche Niederlage in Landau

Sebastian Jungwirt gelangen 7 Treffer

Eine phantastische Leistung in den ersten 45 Minuten und ein äußert unglücklicher Verlauf in der Schlussphase. So lautet die Zusammenfassung der Auswärtspartie der Herren der HSG Bayerwald bei der SG Landau-Dingolfing. Da vor der Saison der Bezirksligaabsteiger TV Dingolfing und der TV Landau die Kräfte bündelten und fusionierten, fuhr die HSG mit gemischten Gefühlen nach Landau. Aber von Beginn an stand die Abwehr sattelfest und Torwart Fred Reisinger entschärfte die Rückraumwürfe der Isarstädter serienweise. Im Angriff konnte man sich von allen Positionen aus durchsetzten und blieb dadurch unberechenbar. Mit 2:0 ging man schnell in Führung und baute diesen Vorsprung gegenüber dem überraschten Gegner bis zur Halbzeit weiter aus. Weil man sich keine Schwächephase leistete stand es zur Pause 15:9. Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Im Angriff suchte man die Lücken und die Abwehr stand weiter sicher. Bis auf sieben Tore Vorsprung (21:14) baute die HSG den Vorsprung aus. Landau-Dingolfing nahm jetzt den Spielmacher und Goalgetter Benjamin Sterr noch enger und damit komplett aus dem Spiel und agierten noch härter in der Abwehr. Einige Strafzeiten und eine rote Karte waren die Folge. Bayerwald baute in dieser Phase konditionell ab, verlor im Angriff jetzt reihenweise die Bälle und der Torwart der Isarstädter wuchs über sich hinaus. Der Vorsprung schmolz dahin, gegen die aggressive Abwehr fand die HSG kein Mittel mehr und zudem fiel auch noch Manuel Gschwendtner mit einem Bänderiss aus. In der letzten Minute mußte man den Ausgleich hinnehmen und mit ihrer ersten Führung der Partie gewann Landau-Dingolfing mit 26:25 noch die Partie. Unglücklicher konnte die Schlußphase nicht mehr laufen. Den Sieg hätte sich die HSG Bayerwald mehr als verdient. Es spielten: Fred Reisinger (Tor), Julius Bachinger, Denis Recica, Robin Dietl (2), Simon Bauer (5), Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (3), Josef Kroner, Ciaran Hoey (2), Thomas Graichen und Sebastian Jungwirt (7).    

Herrenspiel gg Altötting abgesagt

Das Herrenspiel gegen den TV Altötting II wurde von den Oberbayern abgesagt. Die Punkte fallen somit der HSG zu.

Herren eröffnen Saison mit Auswärtsniederlage

Benjamin Sterr glänzte mit 9 Treffern

Ersatzgeschwächt reisten die Herren der HSG Bayerwald zur Saisoneröffnung nach Burgkirchen. Gegen den letztjährigen Absteiger aus der Bezirksliga und Mitaufstiegskandidaten mußte man auf Manuel Gschwendtner, Sebastian Segl und Gabriel Grötzner verzichten. Nach ihrem Juniorenspiel fielen dann auch noch Julian Arend, Julius Bachinger und Emanuel Hackl angeschlagen aus. Trotzdem zeigte das junge Team gegen den mit einem vollen Kader von 14 Spielern angetretenen Gastgeber eine sehr gute Leistung, obwohl man im Vorfeld überhaupt nicht wusste wo man zu Beginn der neuen Saison leistungsmäßig steht. Zu Beginn der Partie begannen die Bayerwäldler sehr nervös und fingen sich in den ersten 10 Minuten mit 5:10 gleich den entscheidenden Rückstand ein. Diesem Rückstand lief man das gesamte Spiel über hinterher, kam aber nie weiter wie vier Tore an die sehr kompakte und ausgeglichene Mannschaft von der Alz heran. Nach dieser ersten Spielphase fing sich die HSG, stand in der Abwehr sehr gut und vor allem Sebastian Jungwirt und Benjamin Sterr konnten den gegnerischen Torhüter öfters überwinden. Bis zum 13:19 Pausenstand verlief die Partie dann äußerst ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Bayerwald rannte dem Rückstand hinterher, und konnte spielerisch und vor allem kämpferisch absolut mithalten, auch weil Simon Bauer auf der Außenposition mit 6 Toren richtig in Fahrt kam. Die Abwehr stand im Mittelblock mit Sebastian Sterr, Ciaran Hoey, Markus Prestel und Robin Dietl richtig gut. Ebenso konnten Fred Reisinger und Raphael Zeitel im Tor jetzt einige Würfe entschärfen. Bis zum Enstand von 29:34 verlief die Partie die gesamte 2. Halbzeit sehr ausgeglichen. Am Ende war man in Reihen der HSG mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

Es spielten: Fred Reisinger und Raphael Zeitel (Tor), Klaus Prestel, Robin Dietl (3), Benjamin Sterr (9), Marco Wittmann (2), Simon Bauer (6), Markus Prestel, Ciaran Hoey (1), Tom Graichen (1) und Sebastian Jungwirt (7).

Herren: Saisonvorschau

Die Saison 2015/2016 der Bezirksklasse Ost beginnt für die HSG Bayerwald am 26.09.2015 mit einem Auswärtsspiel bei der SVG Burgkirchen. Mit 12 Teams, davon 4 Absteigern aus der Bezirksliga Ost und zwei neuen Mannschaften, wird es sicherlich eine interessante, aber auch anspruchsvolle und kraftraubende Saison. Obwohl die vier Absteiger aus Passau, Dingolfing-Landau, Burgkirchen und Simbach II zusammen mit Altötting II und Taufkirchen sicherlich als Favoriten in die neue Runde starten und sich um den einzigen Aufstiegsplatz streiten werden, will die HSG sich auf jeden Fall gut verkaufen und strebt einen Mittelfeldplatz in der Liga an. Zum einen freuen sich die Herren auf die in dieser Saison zu Verfügung stehenden 17 und 18 jährigen aus der A-Jugend, die für eine Entlastung im Team und für ein höheres Spielniveau in der Breite sorgen sollen. Andererseits wird die Integration sicherlich ein paar Spiele dauern und die jungen, aber sehr talentierten Spieler werden behutsam an die Herrenklasse herangeführt. Die Vorbereitung auf die neue Saison ist traditionsemäß schwierig verlaufen. Die eigentliche Vorbereitungsphase fällt stets in die großen Ferien und hier sind die Hallen im Landkreis gesperrt. Außerdem sind viele Spieler im Urlaub. Eine vernünftige Trainingsphase beginnt eigentlich erst zwei bis drei Wochen vor Saisonbeginn Anfang September. Hier haben die Vereine aus den Ballungsräumen Landshut, Burghausen und Dingolfiing-Landau einen echten Vorsprung. Aber entgegen allen Widrigkeiten gehen die Bayerwald-Handballer optimistisch in die Saison. Der Kader aus der letzen Saison steht wieder zur Verfügung. Benjamin Sterr, Ciaran Hoey, Sebastian Segl und Tom Graichen gehören mit Mitte 20 schon zu den Älteren der Mannschaft.  Sebastian Jungwirt, Manuel Gschwendtner, Thomas Graichen, Klaus Prestel und Torwart Manfred Reisinger sind alle anfang zwangig, spielen aber schon ihre dritte Saison. Mit Robin Dietl, Markus Prestel, Julian Arend, Julius Bachinger, Simon Bauer, Gabriel Grötzner, Denis Recica und Emanuel Hackl drängen zusammen mit Torwart Raphael Zeitel mindestens neun 17-18 jährige nach vorne, wobei Robin Dietl diese Saison schon fest im Herrenteam eingebaut ist. Die übrigen acht spielen diese Saison in der A-Jugend und verstärken durch das Doppelspielrecht die Herrenmannschaft. Die neu eingestiegenen Josef Kroner und Sandro Kramhöller verstärken zusammen mit den Daueraushilfsrouteniers Markus Heidenreich und Torwart Thomas Burghart den Kader, der in dieser Saison wieder von Marco Wittmann - unterstützt von Ciaran Hoey und Markus Heidenreich - trainiert wird. Der Stammkader weist einen Altersdurchschnitt von 20,2 Jahres aus und ist somit die jüngste Mannschaft die je für Zwiesel, Regen oder den Bayerwald angetreten ist. Man darf gespannt sein wie sich die blutjunge Mannschaft in dem Reigen der etablierten Teams der Bezirksklasse schlagen wird.     

Saisonabschluss mit Derbysieg

Verdientes 26:24 gegen Deggendorf

Tom Burghart mit mehreren Paraden

Mit einem 26:24 Heimerfolg gegen Grün-Weiß Deggendorf beendeten die Herren der HSG Bayerwald die Saison. Obwohl noch vier Tore fehlten um mit den Donaustädtern die Plätze in der Endtabelle zu tauschen, war man im Lager der HSG mit dem Derbysieg und Platz fünf hoch zufrieden. Angefeuert von einer großen und lautstarken Kulisse waren eine kompromisslose Abwehr und ein schnelles Angriffsspiel der Schlüssel zum Erfolg gegen den Nachbarn. Von Beginn an entwickelte sich eine körperbetonte aber faire Partie, in der Deggendorf den besseren Start erwischte. Mit 1:3 lag Bayerwald zurück bevor man besser ins Spiel fand und schnell ausgleichen konnte. Ab dem 7:6 gab Bayerwald die Führung nicht mehr ab, vor allem weil die Deckung vor dem sicheren Torwart Fred Reisinger den Spielfluss von Deggendorf meist stoppte. Bis zur Pause baute die HSG den Vorsprung auf 15:12 aus und in Hälfte zwei wollte man die für den vierten Tabellenplatz erforderlichen sechs Tore Differenz angehen. Mitte der zweiten Halbzeit war beim  24:18  dieses Ziel erreicht, vor allem weil der ab Minute 40 im Tor stehende Tom Burghart die Deggendorfer Schützen mit großartigen Paraden in Serie fast zur Verzweiflung brachte. Deggendorf schaffte dennoch durch feine Einzelleistungen drei Treffer in Folge, aber der HSG gelang es den Derbysieg bis zum Abpfiff mit 26:24 sicher zu stellen. Es spielten: Fred Reisinger und Tom Burghart (Tor), Denis Recica, Robin Dietl (3), Benjamin Sterr (8), Manuel Gschwendtner (6), Emanuel Hackl, Markus Prestel, Ciaran Hoey, Sebastian Segl (2), Tom Graichen, Gabriel Grötzner, Sebastian Jungwirt (5), Julius Bachinger (2).

 

Herren mit 20:20 Unentschieden in Erding

Teilerfolg trotz skandalösem Ablauf der Partie

Ben Sterr traf 10 mal

Mit einem 20:20 Unentschieden kehrten die Herren von ihrem letzten Auswärtsspiel aus Erding zurück. Durch ein vor allem in der Schlussphase skandalösem Verhalten des Schiedsrichters aus Karlsfeld schaffte es Erding den bereits sicher geglaubten Vorsprung der HSG Bayerwald von 4 Toren auszugleichen.

Die Partie begann ausgeglichen, die HSG versäumte es lediglich in den ersten 15 Minuten ihre Chancen auch zu verwerten. Durch die Wurfschwäche im Angriff und Unkonzentriertheiten in der Abwehr gelangte Bayerwald mit 2:5 in Rückstand, konnte aber durch Umstellungen in der Abwehr schnell auf 8:8 ausgleichen und bis zur Pause mit 11:10 in Führung gehen. Mehrere zweifelhafte Entscheidungen des Schiedsrichters und das von ihm nicht gegebene 12:10 vor der Halbzeitsirene, steckte die HSG auch wegen der Halbzeitführung schnell weg. Nach der Pause erhöhte die HSG das Tempo und war bis kurz vor Schluss ständig mit zwei bis vier Toren in Führung. Eine eigentlich verdiente höhere Führung wurde durch nicht gegebene Strafwürfe für die HSG durch den Schiedsrichter nicht zugelassen. Er zeigte trotz mehrmaligen 7-Meter würdigen Fouls der Erdinger das ganze Spiel über kein einziges mal auf die Strafwurflinie - Beim Handball eigentlich nie der Fall. Bei Erding wurde mit sechs 7-Metern ein anderer Maßstab angelegt Der größte Skandal folgte in der Schlussminute:

Die HSG war mit 20:18 in Front - der Sieg in trockenen Tüchern. Erding verkürzte zwar ca. 15 Sekunden vor Schluss auf 19:20. Die HSG lief nach den Anwurf über Ciaran Hoey auf Benedikt Sterr eine schnelle Mitte. Sterr wurde sofort in der Hälfte von Erding auf dem Weg zum Tor von den Beinen geholt - Folge: Freiwurf, keine 2-Minuten Strafe. Bei Ausführen auf Hoey wurde vom Schiedsrichter 3 Sekunden vor Schluss sofort auf passives Spiel entschieden. Dieser warf den Ball regelwidrig weg, die 2 Minuten Strafe war folgerichtig. Das Spiel lief mit Freiwurf für Erding weiter, der Angriff wurde jedoch von der HSG abgefangen und wegen der mittlerweile ertönten Schlusssirene warf Markus Prestel den Ball weg. Der Schiedsrichter  lies jedoch jetzt trotz abgelaufener Spielzeit noch mit Freiwurf für Erding 5 Sekunden weiterspielen, ohne dies vorher den Mannschaften mitzuteilen. In dieser Zeit kam der Linksaußen zu Wurf und wurde gefoult. Den fälligen Strafwurf verwandelte Erding zum 20:20.

Für die HSG liefen auf: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Denis Recica, Robin Dietl (1), Benjamin Sterr (10), Manuel Gschwendtner (1), Julian Arend, Markus Prestel (2), Ciaran Hoey (1), Sebastian Segl (3), Thomas Graichen, Gabriel Grötzner, Sebastian Jungwirt (2).

Klasse Handballspiel beim 30:30 gegen Altötting

Sebastian Segl traf 5 mal

Mit den Debütanten und A-Jugendlichen Julian Arend und Gabriel Grötzner gingen die HSG Herren in die Heimpartie gegen den Tabellenzweiten TV Altötting II. Damit hatte man mit insgesamt sechs A-Jugendlichen die bisher jüngste Mannschaft am Start. Und das Team wurde dem Vertrauen voll auf gerecht. Altötting wollte mit einem Sieg Platz zwei der Tabelle und damit den vermutlichen Relegationsplatz für den Aufstieg vorzeitig sichern. Die Partie begann ausgeglichen und bis zum 10:11 in der 20. Minute sahen die zahlreichen und lautstarken Zuschauer eine äußerst ausgeglichene Partie. Erst  eine kurze Schwächephase der HSG nutzte Altötting sofort aus und setzte sich bis zur Pause auf 13:17 ab. Bayerwald wollte die Partie auf keinen Fall abschenken und in Halbzeit zwei mit schnellem Spiel und kompakter Abwehr nochmal alles versuchen. Dies gelang. Bis zu 45. Minute hielt man den Rückstand ständig zwischen 3 und 4 Toren. Ab Minute 50 erhöhte man nochmals das Tempo und erarbeitete sich tatsächlich zwei Minuten vor Ende ein 29:29 unentschieden. Altötting ging zwar wieder mit 29:30 in Front, die HSG glich 30 Sekunden vor Schluss wieder aus. Altötting hatte eigentlich den letzten Angriff, doch Sebastian Jungwirt konnte 15 Sekunden vor Schluss den Ball klauen und war alleine auf den Weg zum Siegtreffer, wurde aber gefoult. Die Folge war die rote Karte für den Altöttinger Klaffke, aber auch eine weggenommene Siegchance. Drei Sekunden vor Schluss hatte Sebastian Segl mit einem Kraftakt noch einmal den Siegtreffer auf der Hand, ob der Ball aber die Torlinie überquerte war nur noch kurz strittig. Beide Mannschaften und die Zuschauer freuten sich über ein temporeiches und klasse Handballspiel und den 30:30 Endstand.    

Für die HSG spielten: Manfred Reisinger, Thomas Burghart (Tor), Denis Recica, Klaus Prestel, Robin Dietl, Benjamin Sterr (4), Manuel Gschwendtner (3), Gabriel Grötzner (1), Julian Arend, Markus Prestel (6), Ciaran Hoey (2), Sebastian Segl (5), Thomas Graichen (3), Sebastian Jungwirt (6).

Herren mit dritten Sieg in Folge

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 28:12 Kantersieg gegen den SVG Burgkirchen II holte die HSG Bayerwald den dritten Sieg in Folge. Gegen den Tabellenletzten von der Alz zeigten die Mannen um Trainer Klaus Seemann von Beginn an wer Herr in der Realschulhalle ist. Mit 5:0 warf man sich einen sicheren Vorsprung heraus und lies in den ersten 15 Minuten nur ein Gegentor zu. Trotzdem die Burgkirchener ihre Angriffe sehr lange ausspielten, gelang es der HSG oft durch die vorgezogene und kompromislose Abwehr Bälle zu erobern und mit Tempogegenstößen schnelle Tore zu erzielen. Nach der Halbzeit (12:5) das selbe Bild. Burgkirchen versuchte das Spiel zu verschleppen und Bayerwald wollte durch schnelles Spiel zum Erfolg kommen. Der Vorsprung konnte stetig ausgebaut werden, und auch wenn sich einige leichte Ballverluste und Fehlwürfe einstellen, konnte mit 28:12 der höchste Saisonsieg eingefahren werden.

HSG: Fred Reisinger (1), Thomas Burghardt (Tor), Denise Recica, Klaus Prestel (1), Robin Dietl (1), Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (3), Marco Wittmann (1), Markus Prestel (6), Ciaran Hoey (2), Sebastian Segal (2), Thomas Graichen, Sebastian Jungwirt (5).

Herren besiegen TV Landau mit 29:25

Den nächsten Sieg feierten die Herren der HSG Bayerwald zu Hause gegen den TV Landau. Von Beginn an entwickelte sich eine schnelle attraktive aber auch sehr faire Partie, die zu Beginn ausgeglichen begann. Bis zum 8:8 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, auch weil die HSG mit fünf Pfosten- oder Lattentreffer alleine in dieser Phase sehr viel Wurfpech hatte. Erst ab der 20. Minute gelang es Bayerwald sich abzusetzen und konnte den Vorsprung bis zur Pause auf 15:10 vergrößern. Besonders in diesem Spielabschnitt gelangen einige schön herausgespielte Treffer und Tempogegenstöße. Zu Beginn der zweiten Hälfte schaffte es die HSG nicht den Vorsprung zu vergrößern. Landau hielt dagegen und konnte mit klugen Spiel wieder verkürzen. In dieser Phase der Partie verlor die HSG den Faden und Landau verkürzte sogar zum 23:22. Erst jetzt kam Konzentration und Spielstärke bei der HSG wieder zurück und brachte den Sieg bis zum 29:25 Endstand sicher ins Ziel.

HSG: Fred Reisinger und Raphael Zeitel (Tor), Denis Recica, Robin Dietl (2), Benjamin Sterr (7), Manuel Gschwendtner (4), Markus Prestel (4), Sebastian Segl (3), Ciaran Hoey (1), Thomas Graichen (1), Sebastian Jungwirt (7), Klaus Prestel.

Herren: Deutlicher Sieg in Straubing

11 Treffer von Markus Prestel

Mit einem deutlichen und nie gefährdeten 29:18 besiegten die Handball-Herren der HSG Bayerwald bei der HSG Straubing. Von Beginn an zeigte die HSG ein schnelles und sicheres Angriffspiel und ging schnell mit 4:1 in Führung. Aus einer sicher stehenden Abwehr um den gut aufgelegten Torwart Fred Reisinger (entschärfte fünf Strafwürfe) war man mit schnell vorgetragenen Tempogegenstößen erfolgreich. Besonders Markus Prestel überlief mehrmals die Straubinger Abwehr und konnte elf mal erfolgreich abschließen. Aus einer voll besetzten Bank wurde fleißig rotiert, den Angriffschwung verlor man deshalb aber keineswegs und bis zur Halbzeitpause konnte man bereits einen sicheren 16:9 Vorsprung herausarbeiten. Nach der Pause hielt die HSG das Tempo hoch und erhöhte bis zur 40. Minute auf 21:11. Diesen Vorsprung verwaltete die junge Mannschaft bis zum Schluss der Partie und ging verdient mit einem 29:18 Erfolg vom Platz.

Es spielten: Fred Reisinger (Tor, 1), Wolfgang Stoiber, Robin Dietl (1), Denis Recica, Benjamin Sterr (4), Manuel Gschwendtner (4), Markus Prestel (11), Lukas Bauer, Ciaran Hoey, Sebastian Segl (2), Thomas Graichen (3), Sebastian Jungwirt (2) und Klaus Prestel (1).

Deutliche Heimniederlage gegen Tabellenführer

Wolfgang Stoiber traf 4 mal

Mit einem deutlichen 38:17 Sieg in einer bemerkenswert fairen Partie stellte sich der souveräne Tabellenerste und potentielle Aufsteiger SVW Burghausen II im Bayerwald vor. Von Beginn an bestimmte der Gast aus Oberbayern das Geschehen, auch wenn die die jüngste HSG Mannschaft aller Zeiten (Schnitt 20,3 Jahre) durchaus mit gefälligigen Spiel nach vorne zu überzeugen wußte. Einen Großteil des Rückstandes warf sich Burghausen mit schnellen Tempogegenstößen nach Ballverlusten der HSG heraus. Aus dem Positionsspiel gefiel die HSG mit schön herausgespielten Treffern. Besonders in der zweiten Halbzeit spielte Burghausen ihre körperliche und läuferische Überlegenheit aus, während die HSG konditionell zum Schluss hin abbaute. 

HSG: Fred Reisinger (Tor), Markus Prestel (3), Wolfgang Stoiber (4), Robin Dietl (1), Benjamin Sterr (3), Manuel Gschwendtner (4), Klaus Prestel, Ciaran Hoey (2), Thomas Graichen und Emanuel Hackl.

Herren mit 15:23 Niederlage in Taufkirchen

Nach 11:8 Pausenführung ging nichts mehr

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sah die Auswärtspartie der HSG Bayerwald beim Tabellendritten TSV Taufkirchen. Das Spiel begann ausgeglichen. Bis zum 7:7 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs drehte die HSG aber mächtig auf und setzte sich bis zur Pause mit einer 11:8 Führung ab und hätte sogar mit einem noch größeren Vorsprung in die Kabine gehen können. Die Abwehr stand sattelfest, Torwart Fred Reisinger entschärfte etliche Wurfversuche der Oberbayern und vorne konnte man sich vor allem über den Rückraum gut durchsetzen. Zur zweiten Halbzeit brachte der TSV den zweiten Torwart und die Abwehr der Taufkirchener ging die gesamte zweite Hälfte über wesentlich härter zur Sache, was der Schiedsrichter leider fast ohne Strafzeiten durch gehen lies. Wenn sich die Angreifer der HSG noch durchsetzen konnten, war der Torwart des TSV nicht zu überwinden, oder man scheiterte an der Latte oder dem Pfosten. Fazit: Ein zweiter Durchgang in dem überhaupt nichts mehr ging bescherte der HSG nach der sicheren Pausenführung eine 15:23 Niederlage. 

HSG: Fred Reisinger (Tor) (1), Lukas Bauer, Denise Recica, Wolfgang Stoiber (1), Robin Dietl, Sebastian Segl,Benjamin Starr (2), Manuel Gschwendtner (2), Markus Priester (2), Ciaran Hoey (4), Sebastian Jungwirt (3).

Herren gewinnen nach dramatischer Schlussphase

21:20 Sieg in Landau nach spannender Partie

A-Jugendlicher Markus Prestel mit fünf Treffern

In einer spannenden und in der Schlussphase sogar dramatischen Handballpartie siegten die Herren der HSG Bayerwald beim TV Landau mit 21:20. Zum Nachholspiel aus der Vorrunde reiste die HSG ohne die beiden Linksaußenspieler Sebastian Jungwirt und Markus Heidenreich, aber zum ersten mal wieder mit Sebastian Segl zum Tabellensiebten nach Landau.

Der Gastgeber erwischte den besseren Start und führte schnell mit 2:0 und 4:2. Erst nachdem der erste Lauf der Landauer gestoppt werden konnte, kam die HSG besser ins Spiel, und ab dem 4:4 verlief die Partie vollkommen ausgeglichen. Vor allem Benjamin Sterr und Markus Prestel konnten sich öfters über den Rückraum durchsetzen und Sebastian Segl sorgte für mehr Stabilität in der Abwehrmitte. Trotzdem gelang  Bayerwald erst kurz vor Schluss mit dem 13:12 die erste Führung des Spiels. Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Fehlwürfen und Ballverlusten auf beiden Seiten. Man merkte, daß beide Teams unbedingt die beiden Zähler einfahren wollten und verkrampften zusehends. Die Führungen wechselten ständig und obwohl Landau zwei Minuten vor Schluss das 20:19 erzielte, die HSG anschließend verwarf und die Isarstädter eine Minute vor Schluss im Ballbesitz waren, gab die HSG nicht auf. Landau schloss ihren Angriff zu schnell mit einem Fehlwurf ab, Bayerwald glich schnell aus und einen Ballverlust von Landau 5 Sekunden vor Schluß schlossen Benjamin Sterr mit einem weiten Pass auf den gestarteten Markus Prestel und dieser mit dem viel umjubelten 21:20 ab.

HSG: Fred Reisinger, Raphael Zeitel (Tor), Markus Prestel (5), Denis Recica, Klaus Prestel, Robin Dietl (2), Benjamin Sterr (9), Manuel Gschwendtner (2), Emanuel Hackl, Sebastian Segl, Thomas Burghart, Ciaran Hoey (2), Thomas Graichen (1) und Lukas Bauer

Herren verlieren Spiel in letzter Sekunde

25:26 Niederlage in Rottenburg nach langer Führung

Benjamin Sterr trifft 12 mal

Mit einem wahren Handballkrimi begann die Rückrunde für die HSG Bayerwald beim Tabellennachbarn TSV Rottenburg. Bis zum 19:20 in der 45. Minute lagen die ersatzgeschwächten HSGler ständig in Führung. In den letzten 15 Minuten drehte Rottenburg die Partie und die HSG kassierte beim Stande von 25:25 in der letzten Sekunde noch das 25:26.

In der ersten Halbzeit hatte die HSG, bei der die Routiniers Schreder, Burghart und Wittmann aushelfen mussten, das Spiel dank großartigen Paraden von Torwart Fred Reisinger und dem treffsicheren Regisseur Benjamin Sterr sicher im Griff. Bis zur Halbzeit (13:10) versäumte man es leider den Vorsprung etwas mehr auszubauen. Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit rächen. Die HSG fiel nach Wiederanpfiff wieder einmal in ihr obligatorisches Pausenloch und Rottenburg witterte seine Chance. Schnell konnte der TSV ausgleichen und ging nach 40 Minuten erstmals in Führung. Bayerwald blieb dran und die Partie bis zum Schluss offen und spannend bis zum dramatischen Schlußpunkt, der ein hoch verdientes Unentschieden kostete.

HSG: Fred Reisinger (Tor), Denis Recica, Lukas Bauer, Robin Dietl (3), Benjamin Sterr (12), Manuel Gschwendtner (2), Markus Schreder, Marco Wittmann (1), Thomas Burghart, Ciaran Hoey (1), Tom Graichen (3), Sebastian Jungwirt (3).

Herren: Überzeugender Sieg über Erding

Mit einer überzeugenden Leistung im letzten Spiel der Hinrunde konnte sich die HSG Bayerwald nach der Auswärtsniederlage in Deggendorf rehabilitieren und festigte mit dem 30:23 Sieg den 5. Tabellenplatz und hält Tuchfühlung mit dem zweiten Platz der Bezirksklasse Ost. Bayerwald began konzentriert und sicher in der Abwehr und ging über 2:1 und 4:2 mit 6:4 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt gab es einen Bruch im Spiel der HSG, Erding glich aus und ging sogar mit dem 6:7 in Führung und behielt diese bis zum 10:11 zur Pause. In der zweiten Halbzeit konnte Erding den Vorsprung sogar bis zum 14:17 ausbauen. Besonders die beiden groß gewachsenen Rückraumspieler des TSV bekam die HSG Abwehr in dieser Phase nicht in den Griff. Bayerwald fand aber jetzt über den Kampf zurück ins Spiel, glich zum 19:19 aus und lies sich bis zum Schluß der Partie in einer beeindruckenden Mannschaftsleistung nicht mehr stoppen. Auch konnte man den Rückraum der Erdinger jetzt komplett aus dem Spiel nehmen. Bis zum 30:23 Enstand baute die HSG den Vorsprung stetig aus.

In der vermutlich jüngsten für Zwiesel und Regen jemals auflaufenden Mannschaft (Schnitt 21 Jahre) spielten: Fred Reisinger und Raphael Zeitel (Tor), Wolfgang Stoiber, Robin Dietl (2), Christian Eberl (1), Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (6), Markus Prestel (4), Andreas Reindl, Ciaran Hoey (1), Thomas Graichen (4), Sebastian Jungwirt (6) und Klaus Prestel.  

Herren verlieren das Derby in Deggendorf

Emanuel Hackl nach Verletzung mit kurzen Einstand bei den Herren

Mit der schlechtesten Saisonleistung bisher verloren die Herren der HSG Bayerwald beim Tabellennachbarn Grün-Weiß Deggendorf II verdient mit 21:27 und rutschen durch diese Niederlage auf Platz 5 der Bezirksklasse Ost ab. Ohne den verletzten Kreisspieler und Abwehrchef Ciaran Hoey fehlte der HSG die Stabilität in der Abwehr und das Durchsetzungsvermögen am Kreis, da sich auch der erstmals spielberechtigte A-Jugend Kreisspieler Emanuel Hackl frühzeitig im Spiel verletzte. Torwart Fred Reisinger übernahm den Part über den Großteil der Partie. Die HSG erwischte einen miserablen Start in die Partie, auch weil die Deggendorfer mit ihrem schnellen Spiel im Angriff und robusten Abwehrarbeit begannen wie die Feuerwehr. Ein schneller 1:5 Rückstand war die Folge. Mitte der ersten Halbzeit fing man sich jedoch und arbeitete sich auf 5:7 heran. Aber jedesmal wenn man glaubte, dass man im Spiel war (7:8,10:12), kam prompt durch technische Fehler und Fehlwürfe ein Rückschlag. Mit 11:14 ging man in die Kabinen und war für die zweite Halbzeit fest entschlossen das Spiel noch zu drehen. Anfangs des zweiten Durchgangs gelang dies auch: Die HSG glich zum 14:14 aus. Für einen weiteren Lauf fehlte allerdings die Konstanz im Angriff und die Konsequenz in der Abwehr. Torwart Tom Burghart konnte zwar einige Würfe der Deggendorfer entschärfen und war öfters mit Hand und Fuß knapp am Ball, aber es fehlte der HSG einfach der Zug zum Tor und der absolute Siegeswille. Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich Deggendorf immer weiter absetzten und siegte letztlich verdient mit 27:21.

Es spielten: Tom Burghart (Tor), Wolfgang Stoiber, Lukas Bauer, Robin Dietl (1), Markus Prestel (4), Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (1), Fred Reisinger (2), Marco Wittmann, Emanuel Hackl, Andreas Reindl, Tom Graichen (3) und Sebastian Jungwirt (4).

Herren weiter auf dem Vormarsch

Klarer 30:18 Auswärtssieg in Burgkirchen

Tempogegenstossspezialist Fred Reisinger

Nach dem Heimsieg gegen Straubing fuhren die Herren der HSG Bayerwald in Burgkirchen einen ungefährdeten 30:18 Auswärtserfolg ein und verbesserten sich in der Tabelle der Bezirksklasse Ost auf Platz 4. Nur zu Beginn tat sich die HSG schwer im Spielaufbau und stand nicht kompakt genug in der Abwehr. Beides verbesserte sich ab der 10. Minute und die HSG erzielte mit dem 5:3 erstmals einen zwei Tore Vorsprung. Durch gute Paraden von Torwart Tom Burghart und schnelles Spiel nach vorne konnte bis zur Pause ein 18:11 heraus gearbeitet werden. In der zweiten Hälfte knüpfte Nachwuchstorwart Raphael Zeitel nahtlos an die bisherige gute Torwartleistung an und gestattete den Oberbayern zusammen mit der kompakten Abwehr nur noch sieben Treffer. Im Angriff konnte die HSG immer wieder nach in der Abwehr abgefangenen Bällen Tempogegenstösse erfolgreich abgeschliesen. Besonders der in diesem Spiel auf das Feld gewechselte Stammtorwart Fred Reisinger entpuppte sich als kompromissloser Konterspezialist. Es spielten: Thomas Burghart und Raphael Zeitel (Tor), Lukas Bauer (1), Robin Dietl (1), Markus Prestel (5), Benjamin Sterr (8), Manuel Gschwendtner (2), Manfred Reisinger (4), Marco Wittmann (1), Markus Heidenreich (1), Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (6) und Klaus Prestel (1).

Herren glänzen beim 26:17 Sieg gegen Straubing

Mit der Einstellung unbedingt den fünften Sieg des Tages einzufahren begannen die Herren etwas verkrampft die Partie gegen Straubing. Bis zum 3:5 tat sich die HSG schwer gegen die kompakte Abwehr der Straubinger. Mitte der ersten Halbzeit konnte man zum 5:5 ausgleichen. Jetzt stand auch die Abwehr der Bayerwaldhandballer sicher und lies zusammen mit Torwart Fred Reisinger bis zur Pause nur noch zwei Tore zu. Kurz vor der Pause wechselte Fred Reisinger auf das Feld und Nachwuchstorwart Raphael Zeitel ins Tor. Mit einem knappen und hart erkämpften 9:7 ging man in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verschärften beide Teams das Tempo, die HSG begann aber wesentlich druckvoller im Angriff, die Abwehr stand kompakt und sicher und Raphael Zeitel lies in Durchgang zwei mit feinen Paraden nur noch wenig zu. Ungefährdet und hochverdient baute Bayerwald die Führung bis zum 26:17 Endstand aus. Fred Reisinger (2) und Raphael Zeitel (Tor), Wolfgang Stoiber (3), Robin Dietl, Markus Prestel (3), Benjamin Sterr (4), Manuel Gschwendtner, Marco Wittmann (3), Andreas Reindl (1), Ciaran Hoey (4), Tom Graichen (1), Sebastian Jungwirt (5), Klaus Prestel.  

Herren: Niederlage gg Taufkirchen

Starke 45 Minuten reichten nicht zum Erfolg

Starker Fred Reisinger hielt 5 Siebenmeter

Gute 45 Minuten und ein stark aufgelegter Fred Reisinger im Tor reichten der HSG Bayerwald nicht um die 19:25 Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten TSV Taufkirchen zu verhindern. Bis zur 18. Minute (7:7) sah die Partie zwei gleichwertige Mannschaften in einem attraktiven Handballspiel. Einige Fehlwürfe, drei Strafzeiten in dieser Phase und einige Unkonzentriertheiten waren ausschlaggebend dafür daß die Taufkirchener einen 6 Tore Vorsprung bis zur Pause herauswerfen konnten (10:16). Diesen Rückstand lief die HSG in einer sehr guten zweiten Halbzeit hinterher. Trotzdem schaffte man es durch einige gelungene Würfe aus dem Rückraum durch Manuel Gschwendtner bis auf 18:20 zu verkürzen. Technische Fehler und drei unglückliche Entscheidungen des ansonsten gut pfeifenden Schiedsrichters gegen die HSG entschieden in den letzten zehn Minuten das Spiel zugunsten des TSV Taufkirchen.

Es spielten: Fred Reisinger (Tor), Wolfgang Stoiber (1), Lukas Bauer, Robin Dietl, Christian Eberl (2), Benjamin Sterr (5), Markus Prestel (2), Manuel Gschwendtner (4), Markus Heidenreich, Andreas Reindl, Ciaran Hoey (1), Thomas Graichen (2) und Klaus Prestel (1).

Herren holen Remis in Altötting

In einer äußerst ausgeglichenen und spannenden Partie erreichten die Herren der HSG Bayerwald nach dem Aufaktsieg gegen Rottenburg gegen den TV Altötting II ein 29:29 Unentschieden. Die HSG kam gut in die Partie und ging gleich mit 2:0 in Front. Nach dem 2:2 Ausgleich der Altöttinger wechselten bis zur Pause (15:15) Führungen mit einem Tor und Gleichstand hin und her. Die Oberbayern schafften es durch viele Zeitstrafen nicht einen Vorsprung herauszuspielen und die HSG konnte die mehrmalige Überzahl nicht ausnutzen. Erst um die 45. bis 50. Minute gelang es der HSG erstmalig sich mit 27:23 etwas abzusetzen. In der letzten Phase der Partie fehlte der jungen Mannschaft jetzt die Abgeklärtheit und Erfahrung die Führung über die Zeit zu retten. Einige Unkonzentriertheiten und technische Fehler liesen den Vorsprung schmelzen und am Ende war man froh ein 29:29 Remis mit nach Hause zu nehmen. Trainer Klaus Seemann war mit der Leistung seines jungen Teams und dem Saisonstart mit einem Sieg und einem Unentschieden letztlich sehr zufrieden. 

Manfred Reisinger und Raphael Zeitel (Tor), Wolfgang Stoiber (2), Robin Dietl (3), Benjamin Sterr (9), Manuel Gschwendtner (3), Markus Prestel (2), Klaus Prestel, Markus Heidenreich, Andreas Reindl (1), Ciaran Hoey (4), Thomas Graichen (1) und Sebastian Jungwirt (4).

Herren mit Sieg zum Saisonauftakt

Spannende Partie beim 26:24 gegen Rottenburg

Einen gelungenen Auftakt in die Saison erwischten die Herren der HSG Bayerwald. Mit 26:24 gewann man in einem bis zum Schluss spannenden und sehr fairen Match gegen das Team um den ehemaligen Zwieseler und Trainer des TSV Gernot Nagy.

Mit dem gesamten Kader von 14 Spielern und nicht weniger als sechs A-Jugend-Spielberechtigten begann die HSG sehr nervös und fahrig. Die eingespielten Rottenburger nutzten dies sofort aus und gingen über 1:3 und 2:4 in Führung. Das junge Team um Trainer Klaus Seemann fing sich nach etwa zehn Minuten, konnte zum 4:4 ausgleichen und ging mit 8:7 in Front. Besonders Wolfgang Stoiber und Benjamin Sterr trafen in dieser Phase aus dem Rückraum mit präzisen Würfen. Den knappen Vorsprung konnte die HSG bis zur Pause (15:12) halten, hatte aber durchaus Chancen den Vorsprung auszubauen und eine Vorentscheidung herbeizuführen. Nach der Pause fiel man in das bereits in der Vorsaison gewohnte spielerische Loch, doch zum Glück passierte dies dem TSV Rottenburg ebenso. Die ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs waren geprägt von vielen technischen Fehlern und Ballverlusten auf beiden Seiten. Zudem hatte man Glück, daß der TSV mehrmals an Fred Reisinger im HSG Tor scheiterten. Die HSG fing sich als erster und warf sich bis Mitte des zweiten Durchgangs einen vier Tore Vorsprung heraus, den sich sich aber in den letzten zehn Minuten der Partie durch einige technische Fehler wieder selber verspielten. Unter anderem den in dieser Phase im Tor eingesetzten Nachwuchstorwart Raphael Zeitel mit vier sensationellen Paraden, hatte man es zu verdanken, dass man mit 26:24 den Vorsprung über die Zeit brachte.

Es spielten: Fred Reisinger und Raphael Zeitel im Tor, Wolfgang Stoiber (5), Lukas Bauer, Robin Dietl, Benjamin Sterr (6). Manuel Gschwendtner (2), Markus Prestel (1), Markus Heidenreich, Andreas Reindl, Ciaran Hoey (6), Tom Graichen (1), Sebatian Jungwirt (4) und Klaus Prestel.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marco Wittmann